Sprechblase zu Ihrer Meinung

Kommentierung der Ziele in den strategischen Handlungsfeldern

Gestalten Sie die Verbraucherpolitische Strategie des Landes Brandenburg aktiv mit. Lesen Sie hier die Ziele in den fünf Handlungsfeldern der Verbraucherpolitischen Strategie. Kommentieren und ergänzen Sie gerne!

Haben Sie Ideen für Maßnahmen, die die Landesregierung in den Handlungsfeldern und Zielen umsetzen sollte? Fehlen aus Ihrer Sicht wichtige Ziele? Was muss sich noch ändern?
Im Anschluss an die Kommentierungsphase werden die Ergebnisse analysiert und fließen dann in die fachlichen und politischen Beratungen zum Strategiepapier ein.

Beteiligung abgeschlossen

16 Bewertungen 6 Kommentare

In den jeweiligen Handlungsfeldern sind Zielentwürfe beschrieben. Diese Ziele sind so formuliert, dass jeweils beschrieben wird, was wir erreichen wollen (Ergebnis). Im weiteren Prozess sollen diese Ziele durch Maßnahmen untersetzt werden.

Sichere Produkte und einfacher Rechtsschutz

Bild mit Text: Sichere Produkte und Dienstleistungen

In diesem Handlungsfeld geht es zum einen um „sichere Produkte“. Produkte, wie zum Beispiel Kosmetikprodukte, müssen in Deutschland den hohen Anforderungen an Sicherheit, Gesundheit, Verbraucher- und Umweltschutz entsprechen. In erster Linie sind dafür die Hersteller verantwortlich. Staatliche Behörden überwachen die Einhaltung dieser Anforderungen (Marktüberwachung). Die Marktüberwachung soll in diesem Handlungsfeld in Bezug auf „sichere Produkte“ thematisiert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Rechtsdurchsetzung. Diese ermöglicht Verbraucherinnen und Verbrauchern, ihre Rechte und Interessen einfach, d.h. ohne große Hürden, wahrnehmen zu können.

Der Rechtsdienstleistungsmarkt ist verbraucherfreundlicher geworden. Durch eine Erweiterung des bisherigen Rechtsrahmens, die sich an den Interessen der Rechtssuchenden orientiert, können Verbraucherinnen und Verbraucher unterschiedliche Rechtsdienstleistungen besser vergleichen und interessengerecht nutzen.

Der Verbraucherrechtsvollzug wird verbessert und die Geltung des Verbraucherrechts gestärkt. Der Ausbau behördlicher Instrumente im wirtschaftlichen Verbraucherschutz (Durchsetzungs- und Sanktionsbefugnisse, z.B. im Bereich des Kartellrechts; Erweiterung behördlicher Aufsichtsbefugnisse im Hinblick auf kollektive Verbraucherinteressen) wird bedarfsgerecht vorangetrieben.